Seniorenzentrum St. Elisabeth Rheda

Wichtige Information zur Lockerung des Betretungsverbots

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Angehörige und Besucher, 

in der ab dem 7. Mai gültigen Fassung der Coronaschutzverordnung ist eine Lockerung des Betretungsverbotes für stationäre Einrichtungen ab dem 10. Mai (nach vorheriger Terminabsprache) vorgesehen.
 
Die neuen Besuchsmöglichkeiten sind vom Land Nordrhein-Westfalen zum Schutz der Bewohner an die Einhaltung von klaren Regeln gekoppelt worden. Zur Umsetzung dieser Regeln sind wir verpflichtet! Hierzu gehört auch, dass bei Ihnen vor einem Besuch Symptome durch unsere Mitarbeiter abgefragt werden.
 
Wir begrüßen nach den vergangenen Wochen zahlreicher Entbehrungen ausdrücklich diese Lockerung, bitten aber auch um Ihr Verständnis, dass die Umsetzung dieser Regeln und die Durchführung der Maßnahmen zum Schutz Aller großer Sorgfalt bedarfund Zeit in Anspruch nimmt. Wir werden versuchen in diesem Rahmen Vieles möglich zu machen, aber die Gesundheit unserer Bewohnerinnen und Bewohner, wie auch unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter hat weiterhin höchste Priorität.

 

 

DANKE an alle Angehörigen, die die neuen Herausforderungen für die Einrichtung anerkennen, mit großem Verständnis reagieren und uns bei der Umsetzung der neuen Besuchsregeln unterstützen.


DANKE an unsere Mitarbeitenden, die stets flexibel auf die neuen Gegebenheiten reagieren, weiter unermüdlich im Einsatz sind und Vieles möglich machen. Vielen Dank!




In diesem Sinne möchten wir Sie bitten, an der Umsetzung des Erlasses mitzuwirken und die organisatorische Herausforderung zu berücksichtigen.

Herzlichen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Mitarbeit.

 

Bitte geben Sie weiter auf sich Acht!

 

Verein katholischer Altenhilfeeinrichtungen Paderborn e.V. (VKA)

 

 


Ein Haus voller Möglichkeiten

Das Altenpflegeheim St. Josef bietet 80 Einzelzimmer. Es liegt nicht weit vom Zentrum der attraktiven Kurstadt Bad Lippspringe inmitten eines großen Parks. Hier findet der Besucher verschiedene Tiergehege, einen kleinen Teich und zahlreiche gemütliche Sitzecken, die allein und in Gemeinschaft genutzt werden können. Angehörige, Ehrenamtliche, Mitarbeiter des Sozialen Dienstes und Vereine sorgen für Leben und Bewegung im Haus.

 

Unsere Einrichtung wurde von der katholischen Kirchengemeinde St. Martin gegründet, zu der sie noch heute gehört. Der Träger, der Verein katholischer Altenhilfeeinrichtungen, legt auf die Bewahrung christlicher Grundsätze im menschlichen Miteinander ebenso viel Wert wie auf die hohe professionelle Qualität unserer Arbeit.

 

Download Hauskonzept (PDF)